Evangelische Kirchengemeinde Vohwinkel

Trauerstätte

Der Tod trifft uns fast immer unvorbereitet. Besonders wenn ein Kind stirbt. Ein solcher Tod passt nicht in die Ordnung der Welt. Wie erwarten, dass Kinder ihre Eltern überleben. Mit unseren Kindern sterben unsere Träume, Hoffnungen und Vorstellungen für unser weiteres Leben. - Es stirbt ein Teil von uns.

Viele Eltern werden von diesem Schicksal betroffen

.... da ist die Frau, deren Kind 1945 auf der Flucht gestorben ist und die es am Straßenrand beerdigen musste.

... die Tochter, die mit 20 Jahren brutal ermordet und irgendwo in einer Wiese liegengelassen wurde.

... der Junge, der mit 16 Jahren keinen Sinn mehr im Leben sah, und sich das Leben nahm....

die Eltern, die sich auf das neue Leben freuen, doch das Baby stirbt - die Wiege bleibt leer.

Gleich welches Schicksal uns ereilt und wie lange der Tod unserer Kinder auch her ist - sie sind nie vergessen, bleiben immer Teil unseres Lebens.

Die Trauerstätte ist ein Ort des Gedenkens, des Innehaltens, des Verweilens. Wir wollen die Erinnerungen an die verstorbenen Kinder bewahren.

Zentral gelegen, von Bäumen geschützt und geborgen, ist die Trauerstätte gestaltet. Eingebettet in Blumen und Sträucher besteht ein Ort des Erinnerns für Eltern und Angehörige.

Traurige Kinder, seelenvolle Gesichter- die Skulpturen von Christiane Püttmann sind der Trauer gewidmet. Sie zeigen den Schmerz, das Leid, den Kummer, der Gesichter und Menschen verändert. Es ist nichts mehr so, wie es vorher war.

Blumenkelche, gestaltet von Uwe Hoffmann, begegnen den Veränderungen der Jahreszeiten: Sie sind Sinnbild für das Werden und Vergehen, aber mehr noch Zeichen der Hoffnung. So wie Sommer und Winter sich abwechseln, so wechseln auch schöne und schwere Zeiten im Leben.

 

Die Trauerstätte befindet sich neben der Friedhofskapelle des Friedhofes Ehrenhainstr. Parkplätze sind vorhanden.

Die Trauerstätte hat eine eigene Internetseite:

www.trauerstaette.de