Evangelische Kirchengemeinde Vohwinkel

Presbyter Hammerstein

Elke Klemm, Presbyterin

Ich würde gerne einmal Kaffee trinken mit Martin Luther, einem Mann mit vielen Facetten und manchem Unverständlichen für mich.

Ich möchte Presbyterin bleiben, um weiterhin aktiv in unserer Gemeinde mit zuarbeiten. Hier möchte ich mich gerne mit meiner langen Erfahrung als Presbyterin einbringen, Dinge los zu lassen, andere zu bewahren und neue Wege zu gehen.

Ein schöner Tag ist für mich, wenn die ganze Familie mit den Enkelsöhnen zusammenkommt und wir ihn gemeinsam verbringen.

Diese Bibelstelle mag ich ab liebsten: „Von allen Seiten umgibst du mich und hältst deine Hand über mir“. Psalm 139,5

Wenn Gott mir heute ein Frage beantworten sollte würde sie lauten: „Warum lässt du soviel Leid auf dieser Welt zu, Kriege, Verlust der Heimat, die vielen Tausende Menschen die täglich an Hunger sterben und so vieles mehr. Gib mir die Kraft, dies und meine dadurch entstehenden Zweifel zu ertragen.“

Fritz Wend Herrmann, Presbyter

Diese Eigenschaft hätte ich gern: Menschen für anstehende Aufgaben begeistern und mitreißend zu motivieren.

Ich würde gerne einmal Kaffee trinken mit dem Bundespräsidenten, Herrn Gauck, und seiner Lebensgefährtin.

In meiner Kirchengemeinde würde ich am liebsten eine dauerhafte stabile finanzielle Situation schaffen.

Ich möchte Presbyter werden bzw. bleiben, weil ich den Prozess „Aufstellung der Gemeinde für die Zukunft“ weiterhin gerne aktiv begleiten möchte.

Wichtig im Leben sind mir meine Familie und eine gut vernetzte und funktionierende Gemeinde.

Wenn Gott mir heute eine Frage beantworten sollte, würde sie lauten: „Warum müssen viele Menschen gerade heutzutage so extrem leiden?“

Horst Andresen, Presbyter

Diese Eigenschaft hätte ich gern: Gelassenheit

Ich würde gerne einmal Kaffee trinken mit Margot Käßmann weil sie auch nach fast 500 Jahren so für die Reformation eintritt.

Mit Kirche verbinde ich Diakonische Arbeit und Nächstenliebe

Ich möchte Presbyter bleiben, weil ich die Flüchtlingsarbeit innerhalb der Gemeinde weiter koordinieren und unterstützen will.

Wichtig im Leben sind mir meine Familie

Ein schöner Tag ist für mich mit dem Fahrrad unterwegs zu sein in Gottes freier Natur

Wenn Gott mir heute eine Frage beantworten sollte, würde sie lauten: „Warum gibt es auf dieser Erde so viele Flüchtlinge?“

Wenn ich Gotte heute eine Frage beantworten müsste, würde sie lauten : „Warum machen wir so wenig für Sie?“

Jürgen Landgrebe, Presbyter

Diese Bibelstelle mag ich am liebsten: (Mein Konfirmationsspruch)

„Denn ich bin gewiss, dass weder Tod noch Leben, weder Engel noch Fürstentümer noch Gewalten, weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges weder Hohes noch Tiefes noch keine andere Kreatur mag uns scheiden von der Liebe Gottes, die in Christo Jesu ist, unserem HERRN.“ Römer 8, 38,39

Mit Kirche verbinde ich den Wunsch, dass bei all ihren Einrichtungen und Aktionen die theologische Begründung wieder deutlich und überzeugend als evangelisch profiliert hervortritt. Die Orientierung an der Bibel muss wieder richtungweisender Maßstab für alle Bereiche des kirchlichen Lebens werden.

Dafür möchte ich mich als Presbyter auch in unserer Gemeinde einsetzen.

Dr. Karl Christoph Schulze, Presbyter

Ich wäre gerne ohne Zweifel und hätte die Gewissheit, dass immer alles gelänge und gut werden würde.

Ich würde gerne einmal Kaffee trinken mit Angus Young (AC / DC) um ihm dazu zu gratulieren, dass er es geschafft hat, in den letzten 40 Jahren Millionen Menschen mit seiner Gitarrensprache zu bezaubern, zu bewegen und zu faszinieren.

Mit (evangelischer) Kirche verbinde ich Freiheit, Toleranz, Gutgläubigkeit, Gemeinsamkeit, Glaube und Beständigkeit. Ich möchte Presbyter bleiben, weil für mich persönlich die Presbyterarbeit Wege zu Gott, Glauben und Gemeinde eröffnet. Wichtig im Leben sind mir unendlich viele Dinge. Am aller wichtigsten aber ist es, Gottes Gegenwart zu spüren.

Diese Bibelstelle mag ich am liebsten: „Denn Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit.“ 2. Timotheus 1

Wenn Gott mir heute eine Frage beantworten sollte, würde sie lauten: „Warum bist Du so gut zu mir?“ Wenn ich Gott heute eine Frage beantworten müsste, dann würde sie lauten: „Karl Christoph, kannst Du mir erklären, warum ich an dir festhalte.“