Evangelische Kirchengemeinde Vohwinkel

06.09.2018 | Bericht, Jugend

Am letzten Schultag ging es endlich los, zur Freizeit! Mit knapp 40 Jugendlichen und Helfern trafen wir uns unmittelbar nach der Schule am Bus, um möglichst nicht in den großen Ferienstau auf dem Weg nach Holland zu geraten. Nach einigen Stunden Fahrt kamen wir am Ziel an, einem großen Haus mit eigener Küche, Viererzimmern und großem Außengelände nahe Den Osse, dem sonnigsten Ort der Niederlande.

Am ersten Nachmittag folgte ein gegenseitiges Kennenlernen, was relativ kurz ausfiel, weil die meisten sich schon über Kirche und Schule kannten. Später ging es nochmal mit den Rädern los. Eine kurze Schleife, auf der zum Beispiel die wichtige Frage geklärt wurde, wo sich der Supermarkt für den Süßigkeitennachschub befindet. Am nahen Strand gab es dann erste klägliche Versuche eines Volleyballspiels, erste Spaziergänge im Wasser oder Fotosessions, je nachdem auf was man gerade Lust hatte. In den folgenden Tagen ging es unter anderem an den größeren Strand in Scharendijke, zum Gottesdienst und anschließendem Stadtbummel nach Renesse, nach Zierikzee und über einen „schöneren“ Weg zurück, der anstelle der versprochenen 15 Minuten Zeitaufschlag ca 1,5 Stunden mehr Zeit in Anspruch nahm, jedoch trotzdem sehr schön war.

Natürlich wurden auch die Vorzüge des Hauses wieder voll ausgenutzt. So war beispielsweise der Volleyballplatz fast immer besetzt und es gab viel Spaß beim Spielen bis teilweise nach 22 Uhr. Dabei wurden wir immer besser. Auch zum Helfen in der Küche fanden sich immer einige Freiwillige, so dass das Essen stets rechtzeitig fertig wurde.

Auch in diesem Jahr gab es wieder zwei biblische Einheiten zum Thema „Auf dem Meer des Lebens, bei denen wir uns unter anderem mit der Geschichte von „Jesus und der Stillung des Sturms“ beschäftigt haben und diese auch nachstellten.

An einem der letzten Tage waren wir noch in Rotterdam, mit der Aufgabe Fotos von bestimmten Sehenswürdigkeiten zu machen, um die Stadt etwas kennen zu lernen. Für's Shoppen und Faulenzen war natürlich auch noch genug Zeit. Leider ging es kurz darauf auch schon wieder nach Hause, aber wir waren uns alle einig: auch wenn die Freizeit jetzt schon das vierte Mal in dieses Haus ging, war es für alle eine tolle Zeit und wir kommen gerne wieder!

Viviana Springmeier